Moodle Kurse erstellen und einrichten

Titelbild zu Moodle Kursen

Inhaltsverzeichnis & Navigation

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die Kapitel dieses Tutorials. Durch Anklicken der einzelnen Kacheln springen Sie direkt zu dem entsprechenden Kapitel. Das Anklicken des Pfeils oben rechts führt zum nächsten Abschnitt. Zur Erläuterung der weiteren Navigation und Menüleistenelemente, klicken Sie auf das Hilfe-Symbol oben rechts.

Moodle Kurse erstellen und einrichten

Ergänzend zu der Bereitstellung von Vorlesungsaufzeichnungen empfiehlt sich der Einsatz einer Lernplattform, um weitere Lehrmedien bereitzustellen sowie für die Bereiche Kommunikation, Kollaboration und die Organisation von Lehr-/Lernaktivitäten. Ganz konkret kann Ihnen eine Lernplattform wie z.B. Moodle dabei helfen

  • einen (ggf. auch zeitlich unabhängigen) Austausch mit Studierenden zu ermöglichen,
  • aktuelle Informationen und weitere Lernmaterialien, Skripte, Videos oder Übungsaufgaben bereitzustellen,
  • den Austausch und die Zusammenarbeit Studierender untereinander zu fördern,
  • die Bildung von Gruppen und Gruppenaktivitäten zu koordinieren,
  • die Wiederholung und Vertiefung des Lernstoffs (z.B. im Rahmen vorlesungsbegleitender Assessments) zu unterstützen,
  • eine abschließende Prüfung des Lernstoffs anzubieten

und diese Aktivitäten und Materialien in einem "Raum" gebündelt zu organisieren.

In dieser Anleitung wird Ihnen gezeigt, wie Sie sich

  • in MIN-Moodle anmelden,
  • einen Kursraum erstellen,
  • Teilnehmende via Selbsteinschreibung / per manueller Einschreibung hinzufügen
  • und Ihren Kursraum einrichten und konfigurieren.

Die am Seitenanfang befindlichen Videos enthalten alle zum entsprechenden Abschnitt gehörenden Informationen. Sie können entweder die Videos ansehen oder die darunter befindliche Slideshow durchsehen. Am Seitenende finden Sie oftmals noch nützliche Tipps.

Anmelden

Abb.0: Startseite des MIN Moodle

Sie finden MIN-Moodle unter

Sie können sich auf MIN-Moodle mit Ihrer zentralen Benutzerkennung (B-Kennung) anmelden. Nach der Anmeldung und der Bestätigung der Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien wird der MIN-Moodle-Account mit Ihrer B-Kennung verknüpft.

Rechte

Um eigene Kurse anlegen zu können, muss ein Administrator Ihrem Account die Rechte zur Erstellung von Kursen (Rolle: Kursersteller) zuweisen. Wenden Sie sich dafür mit einer formlosen E-Mail an dl.min@uni-hamburg.de. Über den folgenden Link erhalten Sie eine vorformulierte E-Mail, in der Sie nur noch die gewünschten Kursbereiche anpassen brauchen, in denen Sie Ihre Kurse zukünftig erstellen wollen. Sie erhalten eine Nachricht, sobald Sie zur Kurserstellung freigeschaltet wurden.

Einen neuen Kurs anlegen

Sind Ihrem Account die Rechte der Rolle Kursersteller zugewiesen, können Sie in dem Kursbereich Ihres Fachbereichs im entsprechenden Semester (z.B. WiSe 2021/22) einen neuen Kursraum erstellen. Dazu gehen Sie wie folgt vor:

Wenn Sie dem Kurs eine Beschreibung hinzufügen wollen, so bietet es sich an, diese sehr kurz zu halten. Die gesamte Beschreibung wird auf der Startseite angezeigt und lange Beschreibungen sind dort unübersichtlich.

Teilnehmende hinzufügen: Selbsteinschreibung mit Zugangspasswort

Damit Ihre Studierenden als Teilnehmende in den Kurs gelangen können, sollten Sie eine Selbsteinschreibung mit einem Passwort ermöglichen. Dazu gehen Sie wie folgt vor:

Um die Selbsteinschreibung in Ihren Kurs für die einzelnen Studierenden möglichst einfach zu gestalten, sollten Sie diesen das Passwort sowie die URL zum Kursraum zukommen lassen (z.B. via STiNE, per Webmeeting oder in Präsenz). Den Link zu Ihrem Kurs können Sie aus der Adresszeile des Browsers kopieren, sobald Sie sich auf der Eingangsseite des entsprechenden Kurses befinden. Sie erhalten die URL auch über den Kurs-Link im Krümelpfad unter dem Kursnamen (Dashboard / Meine Kurse / Name-des-Kurses -> Rechtsklick und "Link-Adresse kopieren").

Abb.11: URL des MIN Moodle Kurses in der Adressleiste

Ein manuelles Hinzufügen von Studierenden wird nicht empfohlen. Studierende, die sich noch nie bei Moodle angemeldet haben, werden möglicherweise nicht angezeigt. Eine Selbsteinschreibung setzt hingegen einen bereits erfolgten Login voraus.

Andere Lehrende und Tutor:innen manuell hinzufügen

Sie können über die Liste "Teilnehmer/Innen" weitere Lehrende und Tutor:innen oder Korrekturassistenten zu Ihrem Kurs hinzufügen. Voraussetzung ist, dass diese bereits einmal in MIN-Moodle eingeloggt waren, um als User vom System aufgefunden und Kursen hinzugefügt werden zu können. Dazu gehen Sie wie folgt vor:

Wollen Sie einer im Kurs bereits eingeschriebenen Person eine weitere Rolle zuweisen, kann dies über das Stift-Symbol direkt in der Liste der Teilnehmenden vorgenommen werden. Hierbei den abschließenden Klick auf Speichern nicht vergessen!

Abb.16: Rollenzuweisung bei einer bereits im Kurs eingeschriebenen Person in MIN Moodle

Fügen Sie sich auch selbst als Trainer/in hinzu. Dann sehen Sie Ihren eigenen Kurs auch auf Ihrem Dashboard.

Inhalte in den Kurs einfügen

In diesem Abschnitt lernen Sie, Ihren Moodle-Kurs mit verschiedenen Inhalten zu füllen. Moodle bietet dafür unterschiedliche Aktivitäten und Lernmaterialien. Es werden nur die Schritte zur grundlegenden Einrichtung eines Moodle-Raumes erläutert. Details entnehmen Sie bitte aus weiterführenden Tutorials.

Basiswissen: Inhalte hinzufügen

Um Lernmaterialien anzulegen, gehen Sie wie folgt vor:

Die einfachsten Bausteine sind Datei oder Textseite:

  • Nutzen Sie Datei für den Upload von beispielsweise PDF-Dateien.
  • Nutzen Sie Textseite zum Erstellen von HTML-Seiten mit dem Editor von Moodle, zum Beispiel zum Einbinden von Lecture2Go-Videos (mehr dazu im folgenden Abschnitt).

Für die Kommunikation mit den Studierenden werden die folgenden Bausteine angeboten:

  • Chat für eine synchrone Kommunikation, bei der Sender und Empfänger gleichzeitig online sein müssen
  • Forum für eine asynchrone Kommunikation, bei der Antworten auch zeitversetzt gegeben werden können
  • BigBlueButton als Webconferencing-Tool, bei dem Sie als Lehrender zeitgleich per Videochat kommunizieren und eine Präsentation oder ein Whiteboard zeigen können
  • Aufgabe für die Abgabe von Hausaufgaben oder ähnlichem (mehr dazu im übernächsten Abschnitt)

Inhalt verbergen / anzeigen oder löschen

Wenn Sie einen Inhalt erstellen und bearbeiten, aber noch nicht direkt anzeigen wollen, so können Sie diesen Inhalt verbergen. Sie können einen gesamten Themenblock oder einzelne Abschnitte innerhalb eines Themenblocks verbergen. Dazu klicken Sie auf die Schaltfläche Bearbeiten am rechten Ende des betreffenden Eintrages, und anschließend auf Verbergen. Die Studierenden können den betreffenden Inhalt dann nicht mehr sehen. Um ihn wieder sichtbar zu machen, klicken Sie auf Bearbeiten und dann auf Anzeigen.

Wollen Sie überflüssige Inhalte löschen, klicken Sie auf die Schaltfläche Bearbeiten am rechten Ende des betreffenden Eintrages, und anschließend auf Löschen.

Abb.24: Einen Baustein in MIN Moodle verbergen oder löschen

Ein Lecture2Go-Video einbinden

Um ein Video in MIN-Moodle einzubetten, benötigen Sie zunächst einen Lecture2Go-Embed-Code. Es gibt zwei Embed-Code-Arten:

  • iFrame-Embed-Code. Beim iFrame-Embedding wird der Player von der Lecture2Go-Seite in einer anderen Seite (in MIN-Moodle) eingefügt. Dies geht auch bei geschützten Videos oder Videos mit Zugangscode. Das Video wird hierbei als Stream vom Medienserver ausgeliefert.
  • HTML5-Video-Tag. Das HTML5-Embedding nutzt den Player des Browsers. Das Video wird als Quasi-Stream von dem Datei-Server von Lecture2Go ausgeliefert, daher muss hierfür die Download-Option in der Video-Liste auf Lecture2Go aktiviert sein.

Embed-Codes von öffentlichen Videos auf Lecture2Go

Bei öffentlichen Videos ist das Kopieren eines Embed-Codes ganz einfach:

Embed-Codes von nicht-öffentlichen Videos auf Lecture2Go

Die Einbindung eines nicht-öffentlichen Videos erfolgt prinzipiell wie bei dem öffentlichen Video, jedoch lässt sich der Iframe Code nicht direkt von der Video-Seite entnehmen. Dieser befindet sich stattdessen in der Bearbeitungs-Seite des Videos.

Der Iframe Code ist bim ersten Upload noch nicht enthalten. Laden Sie erst das Video hoch, und gehen Sie danach nochmal in den Bearbeitungsmodus

Eine Aufgabe erstellen

Um den Studierende die Abgabe von (Haus)aufgaben oder ähnlichem in MIN-Moodle zu ermöglichen, wird der Baustein Aufgabe benötigt. Dieser kann einem Themenblock Ihres Kurses, wie im Abschnitt Basiswissen: Inhalte hinzufügen beschrieben, über die Schaltfläche Aktivität oder Material anlegen hinzugefügt werden.

Nachfolgend finden Sie eine Liste der nötigen Angaben, welche nach Anklicken des Bausteines Aufgabe abgefragt werden:

  1. Allgemeines
    • Name der Aufgabe: Titel der Aufgabe
    • Beschreibung: Hier kann der Aufgabentext eingefügt werden. Alternativ kann über Zusätzliche Dateien auch ein PDF mit der Aufgabe hochgeladen werden.
  2. Verfügbarkeit
    • Abgabebeginn: Ab diesem Datum können Abgaben eingereicht werden. Wenn die Aufgabe immer offen sein soll, so kann der Haken bei Aktivieren entfernt werden.
    • Fälligkeitsdatum: Bis zu diesem Datum sollen Studierende die Abgabe einreichen. Abgaben danach werden noch angenommen, aber als verspätet markiert.
    • Letzte Abgabemöglichkeit: Wenn aktiviert (Haken setzen bei Aktivieren), dann können Studierende nach diesem Datum keine Lösung mehr einreichen.
    • An Bewertung erinnern: Hier können Sie festlegen, ob und wann Sie an die Bewertung der Abgaben erinnert werden möchten.
    • Beschreibung immer anzeigen: Wenn der Haken gesetzt ist, dann können Studierende die Aufgabenbeschreibung auch vor dem Abgabebeginn sehen.
  3. Abgabetypen
    • Hier können Sie entscheiden, in welcher Form Sie die Abgabe haben möchten. Es empfiehlt sich, hier mindestens die Dateiabgabe zu erlauben. Über Speichern und anzeigen wird die Aufgabe erstellt.

Eine Aufgabe bewerten

Bitte beachten Sie die üblichen Sicherheitshinweise beim Öffnen von Dateien. Öffnen Sie insbesondere keine ausführbaren Dateien, und erlauben Sie keine Skripte in Word-Dateien.

Um Abgaben zu bewerten, gehen Sie auf die Aufgabe und klicken Sie auf die Schaltfläche Bewertung. Sie kommen nun in den Bewertungs-Editor, wo Sie die Punktzahl sowie Anmerkungen eintragen können. Einen Überblick über die verschiedenen Bedienelemente finden Sie in der folgenden Abbildung:

Abb.27: Bedienelemente des Bewertungseditors

Eine Abgabe kann mehrere Seiten umfassen. Achten Sie darauf, dass Sie alle Seiten bewerten.

Über den Button Alle Abgaben anzeigen erhalten Sie eine Übersicht über alle Abgaben sowie der zugehörigen Bewertung(en).